diarium: minimal

Das Weiße auf dem Bildschirm ist so wichtig wie das Schwarze. Die leeren Gedankenflächen füllen die Buchstaben auf, geben ihnen Kraft und Form.
So wie ich einfach in diesen Editor schreibe, ungefiltert, ohne Grund und Anlass, Assoziation.

Wo, wenn nicht im Netz, sollte ich mich auf das Wesentliche besinnen. In minimaler Form, die sich auf Text und Weißfläche beschränkt.