diarium: unter schwätzern

So habe ich mich unter die Schwätzer begeben. Lesen, das könne ich doch, zuhören, aufnehmen, auffressen. Aber könne ich denn auch schwätzen? Schlagfertigkeit, das ist, was Dich weiterbringt, damit wirst Du reich.

So habe ich mich unter Schwätzer begeben. Doch ihre Worte wollten mir nichts sagen, sie verklangen, sie rauschten, sie waren hohl und dumpf zugleich. Die allermeisten. Auch in Büchern finde ich das. Aber das kann ich abstellen, durchstreichen, rausreißen. Überhaupt reißen wir viel zu selten Seiten aus unseren Büchern. Nur zerrupfte Bücher können wirklich gelesen worden sein.

Ballast abwerfen. Raus damit und hinfort. So habe ich mich unter die Schwätzer begeben.